Newsletter Anmeldung

* Pflichtfelder

Kommunikation, bei der kein Funke springt, kann auch kein Feuer entfachen.

«Le feu sacré» heisst wörtlich übersetzt: das heilige Feuer. Bildlich gesprochen meinen wir damit das Feuer, das in uns lodert und brennt. Das innere Feuer, das uns immer wieder dazu antreibt, Neues und Grosses zu erschaffen. Anders gesagt: «Le feu sacré» steht für pures Herzblut.

Herzblut? Das Herz versinnbildlicht Leidenschaft und Intuition, Fantasie und Neugierde, aber auch Mut, Kraft und Liebe. Das Blut wiederum bedeutet harte Arbeit und Anstrengung, Durchsetzungswillen sowie die Bereitschaft, für seine Ziele Opfer zu bringen. Unvereinbare Gegensätze? Keineswegs. Das Herz und das Blut bilden gemeinsam die Basis für herausragende Visionen und Ergebnisse.

Wie sähe die Welt aus, mit Menschen ohne Herzblut und ohne ein «feu sacré», das in ihnen lodert? Sie wäre kalt und ohne Leidenschaft. Die Menschen wären gleichgültig und einzig ums Überleben bemüht. Es gäbe weder Entwicklung noch Fortschritt, bloss Dasein ohne Inspiration. Denn jede Idee, jeder Umsetzungsdrang und jeder Wille nach Veränderung wird im heiligen Feuer geschmiedet.

Das heilige Feuer soll also in uns allen brennen. Es ist der glühende Funke, wenn es darum geht, stets Neues zu erschaffen, das bei anderen Menschen Emotionen auslöst oder ihr Denken inspiriert.

ViznerBorel