Newsletter Anmeldung

* Pflichtfelder

Bitte aufräumen, liebe Schweiz.

IGSU – Interessengemeinschaft saubere Umwelt

Sensibilisierungskampagne

Aufgabe
Bekanntmachen und Aufruf zum Mitmachen am nationalen Clean-Up-Day vom 9./10. September 2016. Der nationale Clean-Up-Day der Schweiz ist eingebettet in die 2008 gegründete, internationale Bewegung «Let’s Do it!», die sich weltweit mit Aufräum-Aktionen gegen Littering einsetzt. Rund 100 Länder in der ganzen Welt beteiligen sich daran. Organisatorin für die Schweiz ist die IGSU.

Lösung
Im Zentrum der Kampagne steht das Key-visual des bekannten Türhängers mit der Botschaft «Bitte aufräumen». In verschiedenen Sujets fordert es in typischen Schweizer Landschaften überdimensional dazu auf, beim Clean-Up-Day mitzumachen. Gleichzeitig wirkt der Türhänger als origineller Info-Flyer, der als Guerilla-Massnahme auch überall auffällig verteilt, respektive aufgehängt werden kann.

Werbemittel
Plakate
Anzeigen
Info-Flyer

Littering rächt sich.

IGSU Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt

Sensibilisierungskampagne

Aufgabe
Sensibilisierung der Bevölkerung zum Thema «Littering im öffentlichen Raum».

Lösung
Im Rahmen der erfolgreichen Anti-Littering-Massnahmen wurden weitere Sujets entwickelt, die sich nach wie vor an die breite Bevölkerung richten. Speziell wurden aber für eine junge Zielgruppe die Müll-Monster konzipiert, die monströs darauf hinweisen, was passieren kann, wenn man seine Abfälle achtlos wegwirft. 

Massnahmen
Anzeigen
Plakate
Online

Effekt
Die Kampagne bleibt haften: 95% der Befragten erinnern sich an die Kampagne. Und sie wirkt: 86% der Befragten der gleichen Studie stimmen der Aussage voll und ganz zu. Dies die Resultate einer repräsentativen Umfrage von Publitest im April 2004.

Für IGSU viel Müll gemacht.

IGSU Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt

Sensibilisierungskampagne

Aufgabe
Sensibilisierung des Themas «Littering im öffentlichen Raum».

Lösung
Jeder ist sich selbst der Nächste. Deshalb entsorgt niemand den Müll in seinem Wohn- oder Schlafzimmer. Und wer seine Räume pflegt, sollte das auch mit dem öffentlichen Raum tun. Eine einsichtige Überlegung, die einfach, schlicht und ehrlich dargestellt und kommuniziert wird.

Massnahmen
Anzeigen
Plakate
Online

Effekt
Die Visuals und die Dramatisierung erwecken ein positives Spannungsfeld für das Verständnis der Botschaft und erzeugen eine starke Stopperwirkung. 

- 81 % verstehen «Abfall nicht liegen lassen, Abfall gehört in den Kübel!».
- 66 % verbinden die Sujets spontan mit der Aussage «Was wir Zuhause nicht tolerieren, erlauben wir uns auch nicht im öffentlichen Raum!»
Dies gemäss einer repräsentativen Umfrage von Publitest im April 2004.

Auch bei den Partnern kommt die Kampagne an, was sich in einer regen Nachfrage der Gemeinden und Schulen nach den einzelnen Plakatsujets zeigt.